Mitglieder

Zugriffe: 4800

Liebe Mitglieder | Liebe Tierfreunde | Liebe Pflegestellen | Vermittlungskriterien

 

Vereinsmitgliedschaft

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, wird natürlich auch als Vereinsmitglied gern gesehen.
So wie das Tierelend leider wächst, benötigen wir dringend weitere Mitglieder und Spender.
Mit Ihrer Vereinsmitgliedschaft unterstützen Sie wirkungsvoll unsere Tierschutzarbeit !

Gemeinsamkeit macht stark !!!

Beitrittserklärung

 


 

Liebe Mitglieder!

Hier werden wir Neuigkeiten und Informationen für Euch hinterlegen. Also, bitte immer mal wieder hineinschauen !

Jahreshauptversammlung

Über die Daten der nächsten Jahreshauptversammlung werden wir Euch rechtzeitig hier informieren.

Neue Vereinszeitung:

Für das Heft können Sie gerne wieder Vorschläge und Beiträge einreichen oder uns informieren, welche Themen Sie besonders interessieren würden. Auch freuen wir uns über jedes Inserat, dass Sie in unseren Vereinszeitungen veröffentlichen wollen. Mit den Anzeigen werden die Druckkosten der Zeitung aufgefangen. Interessenten können ihre Druckvorlagen und Wünsche für Inserate, sowie Anregungen an

Roy Nielsen
Krüdenscheiderweg 83
42553 Velbert

Per Brief senden oder faxen unter:  0 20 53 . 6 66 99,

oder per E-Mail: tiereinnot(at)aol.com

 


 

Liebe Tierfreunde!

Liebe Hundehalter und Tierfreunde, manchmal hört man auf den Spaziergängen von frei gewordenen Hundeplätzen, weil z. B. ein langjähriger Freund gestorben ist oder erfährt von Nachbarn, die schon mit der Anschaffung eines Hundes geliebäugelt hatten. Auf diese Art konnten wir in der letzten Zeit einige Hündchen vermitteln. Können manche dieser Menschen nicht mehr dauerhaft einen Hund halten, so sprechen Sie bitte über unseren eklatanten Pflegestellenmangel. Auch mit einer kurzfristigen Unterbringung von Hunden verschaffen Sie unserer vollen Tieraufnahmestation etwas Luft. Den Pflegehunden bringt eine Pflegestelle bessere Vermittlungschancen, denn nirgends kann man einen neuen Hund besser kennenlernen als im täglichen Familienleben. So erfahren wir eine Menge über die Hunde, was wir in die Homepage schreiben und bei der Vermittlung berücksichtigen können. Jeder dieser Hunde soll ja ein möglichst passendes neues Zuhause finden ! Außerdem können die Pflegestellen Frau Schokolinski-Nielsen ein bisschen entlasten, indem wir die neu angekommenen Hunde gründlich " aufrüschen ", d. h. bürsten, entwurmen, pflegen, sie für die Vermittlung richtig chic aussehen und bessere Vermittlungschancen haben!

 


 

Liebe Pflegestellen!

Hier wird es demnächst Informationen für Pflegestellen geben. Anregungen, was Ihr auf dieser Seite gerne hättet, schickt mir einfach unter

tiereinnot(at)aol.com

Hier wollen wir alle Informationen, die für Pflegestellen wichtig sind, zusammenfassen. Unter den einzelnen Stichpunkten verbergen sich demnächst Links, die zu den jeweiligen Informationen führen:

 


 

Vermittlungskriterien

Hier werden wir Euch unsere Vermittlungskriterien mitteilen, damit Ihr, wenn Interessenten bei Euch die Tiere ansehen kommen, gleich auf die entsprechenden Punkte hinweist und diese erfragt: Hunde werden nur an Personen vermittelt, die nicht mehr als 4 Stunden berufstätig sind...

... bitte die Gesamtzeit der Abwesenheit auch erfragen. Die Interessenten müssten ja auch noch Zeiten für den Weg der Hin- u. Rückkehr einkalkulieren.

Welpen und Junghunde werden nur an Personen vermittelt, die nicht stundenweise abwesend sind...

... es ist davon auszugehen, dass Welpen und Junghunde eine zeitlich aufwändigere Erziehung benötigen und das Alleinsein Ängste bei den jungen Tieren auslösen kann.

Hunde und Katzen werden an Einzelpersonen nur abgegeben, wenn ein Tiersitter für Notfälle bekannt ist...

... jede Einzelperson kann einmal, z. B. durch Krankheit ausfallen.

Die Lebenserwartung der Tiere soll dem Alter der Interessenten angepasst sein - keinen jungen Hund / junge Katze zu älteren Menschen vermitteln. Ausnahme: Jüngere Personen, die im Haushalt leben, sind bereit das Tier in Notfällen auch vollständig zu übernehmen...

... dabei ist auch die individuelle Fitness des Bewerbers und die Persönlichkeit und der Bewegungsdrang des Tieres zu berücksichtigen.

Tiere werden NIEMALS zu Zuchtzwecken abgegeben. Besteht der Verdacht, dass dies geschehen könnte (auch versehentlich) - nur kastrierte Tiere abgeben. Bei Kleintieren werden nur gleichgeschlechtige Tiere abgegeben...

... das Tierelend auf dieser Welt ist groß genug. Wir müssen nicht noch durch sinnlose Vermehrung indirekt dazu beitragen.

Selbst wenn die Leute noch so nett am Telefon klingen, werden Tiere nur abgegeben, wenn sich die Vorkontrolleure ein persönliches Bild gemacht haben...

... nur so kann man einige Telefonlügen ausschließen und sich auch selbst überzeugen, ob die Leute sich selbst und ihre Möglichkeiten für das Tier richtig einschätzen und auch Problempunkte der Umgebung pp. erfassen und die Interessenten darauf hinweisen.

Interessenten, die zur Miete wohnen, müssen eine schriftliche Genehmigung zur Hunde- oder Katzenhaltung schriftlich vorzeigen...

... rein rechtlich besteht kein Mieterschutz, wenn die Tierhaltung nur geduldet wird und nicht ausdrücklich gestattet ist. Es reicht nicht, wenn in der gleichen Wohnanlage Tiere anderer Mieter erlaubt oder geduldet sind.

Alle im Haushalt lebenden Personen müssen mit der Anschaffung des Tieres einverstanden sein...

... sonst ist vorprogrammiert, dass das Tier später wegen Unstimmigkeiten in der Familie abgegeben wird. Die Familienmitglieder sollten bei der Vermittlung anwesend und einverstanden sein.

Junge, lauffreudige Hunde werden nur an lauffreudige Interessenten abgegeben...

... sonst steht zu befürchten, dass die Tiere nicht genug Bewegung erhalten und nicht artgerecht gehalten werden können.

Bei Tierarten, die zur artgerechten Haltung Gesellschaft benötigen, ist darauf zu achten, dass passende Gesellschaftstiere vorhanden sind...

... oder mitvermittelt werden.

Keine Grundregeln ohne Ausnahmen ! Ausnahmen zu diesen Grundregeln sind nur nach Absprache mit Frau Schokolinski-Nielsen zulässig!